Archiv der Kategorie: Uncategorized

Schloß Linderhof

Ein wunderbarer Tagesausflug von Garmisch-Partenkirchen aus ist das Schloß Linderhof mit der Venusgrotte und den dazugehörigen Gärten.

Schloß Linderhof
Das Schloß ist eines der kleineren von unserem bayrischen König Ludwig und ist unter anderem auch für die Wasserfontäne vor dem Haupthaus berühmt.

Es liegt wunderschön im Graswangtal und ist gut mit dem Auto zu erreichen. Von Garmisch-Partenkirchen aus nehmen Sie die B2 Richtung München/A95, vor Oberau geht es dann links Richtung Ettal und Oberammergau und oben am Ettaler Berg angekommen sind es links durch das Tal noch 9 km bis zum Schloß.

Eintritt kostet nur die Führung durch das Schloß selbst und durch die Grotte. Die Gartenanlage kann jederzeit kostenlos besichtigt werden und eignet sich auch zu einem schönen Nachmittagsspaziergang.

Leider hatten wir bei unserem Ausflug schlechtes Wetter, trotzdem haben wir wie immer  unzählige Fotos mitgebracht.

Hier nur ein paar davon:

FontäneSchloß LinderhofLinderhof GärtenLinderhof GärtenLinderhof GärtenLinderhof GärtenLinderhof Gärten

Mehr Fotos finden Sie in unserer Facebookgallerie

Werbeanzeigen

Rheinischer Hof goes Multikulti IV

Die vierte und letzte unserer ungarischen Praktikantinnen hat sich nun auch getraut. Dora Komolai ist eins der Hainzelmännchen im Rheinischen Hof und unterstützt unser Zimmer- und Etagenteam.

Dora Komolai

Hier nun ihre Antworten auf unseren Fragebogen, den zuvor auch schon Henrietta, Bence und Debóra ausgefüllt hatten.

Name/Alter?
Dora Komolai, 17

Woher kommst Du?

Ungarn, Tatabanya

Wieso hast Du Dich für Garmisch entschieden?

Wir haben eine große Möglichkeit bekommen.
Wir kommen von der Schule hierher

Welche Aufgaben hast Du im Rheinischen Hof?
Ich bin Zimmermädchen
Was gefällt Dir an Garmisch?Die schöne Aussicht, die Berge und die vielen Sehenswürdigkeiten gefällt mir.

Was gefällt Dir nicht an Garmisch?

Alles gefällt mir

Wie lange bleibst du in Garmisch?
3 Monate. Von Juli bis September

Hast Du Heimweh?
Ja, ich habe schon ein bißchen Heimweh

Wirst Du später im Hotelfach bleiben?

Ja, ich bleibe später gerne im Hotelfach

Rheinischer Hof goes Multikulti III

Nach den zwei Praktikanten aus dem Service möchten wir Ihnen heute Henrietta Magyar vorstellen, die sich für die Küche entschieden hat.

Henrietta Magyar

Auch sie hat, wie vor ihr Debóra und Bence, den Fragebogen ausgefüllt:

Name/Alter?
Henrietta Magyar, 19

Woher kommst Du?

Ungarn

Wieso hast Du Dich für Garmisch entschieden?

Die Schule hat uns hierher vermittelt.

Welche Aufgaben hast Du im Rheinischen Hof?
Ich arbeite in der Küche. Gut, denn ich muss nicht früh aufstehen.

Was gefällt Dir an Garmisch?
Schöne Stadt, viele Sehenswürdigkeiten. Wir haben eine Menge vor (Olympia Skistadion, Eibsee, Riessersee, Badersee, Partnachklamm, Kriegergedächtniskapelle)
Die Leute sind nett hier.

Was gefällt Dir nicht an Garmisch?

Manchmal das Wetter.

Wie lange bleibst du in Garmisch?
Ich bleibe drei Monate in Garmisch.

Hast Du Heimweh?
Ich habe manchmal Heimweh, aber es ist natürlich

Wirst Du später im Hotelfach bleiben?

Ja, ich möchte, aber zuvor muss ich die Schule beenden.

Möchtest Du unseren Gästen noch etwas sagen?

Haben Sie eine gute Zeit hier. Sie werden es nicht bereuen, wenn Sie hier bleiben.

Rheinischer Hof goes Multikulti II

Nach Debóra hat sich jetzt der zweite unserer Praktikanten getraut.
Heute wollen wir Ihnen Bence Nemes vorstellen, den vielleicht der ein oder andere schon aus dem letzten Jahr kennt, als er auch schon den Sommer bei uns in Garmisch verbracht hat.

Er hat sich sogar bemüht, unsere Fragen alle auf deutsch zu beantworten.

Bence Nemes

Name/Alter?
Bence Nemes, 19 Jahre alt


Woher kommst Du?

Ungarn

Wieso hast Du Dich für Garmisch entschieden?

Die Berge

Welche Aufgaben hast Du im Rheinischen Hof?
Service

Was gefällt Dir an Garmisch?
alles
die Stadt
die Berge

Was gefällt Dir nicht an Garmisch?

keine

Wie lange bleibst du in Garmisch?
3 Monate

Hast Du Heimweh?
Nein

Wirst Du später im Hotelfach bleiben?

Ja, vielleicht

Möchtest Du unseren Gästen noch etwas sagen?

Ich wünsche alles gute

Rheinischer Hof goes Multikulti

Dieses Jahr dürfen wir viele junge Leute aus der ganzen Welt bei uns begrüßen.
Den Anfang machen Praktikanten aus Ungarn. Im Laufe der Zeit kommen noch Spanier und ein Inder dazu. Wir freuen uns schon sehr voneinander lernen zu dürfen.

In loser Folge werden wir unsere Praktikanten und Lehrlinge hier vorstellen, die mal in deutsch, mal in englisch unsere Fragen beantworten.
Sie alle bekommen denselben Fragebogen und wir sind gespannt, was zurückkommt. 🙂

Den Anfang macht Debóra Tereny aus Tatabanya, Ungarn.

Debóra Tereny

Name/Age
Debóra Tereny. Almost 21, I will have my birthday here 🙂


Where are you from?

Hungary, Tatabanya


Why did you come to Garmisch?

The school mediated us here. But when I started school I wanted to come to Germany because I would like to get to know the culture, habitat etc.


Which duties do you have in the RH?

I work in service. So I have to get up early in every morning. Prepare for breakfast, try to help people. What I don’t like too much: vaccuum cleaning 🙂
In the evenings I work with Nina or John and try to help them. But I think this is the best position.


What do you like about Garmisch?

– The view is breathtaking
– There are a lot of things and places to see
– Everybody is nice an friendly here
– The nightlife 🙂
– The staff!!


What don’t you like about Garmisch?

Just the weather sometimes (…and when I want to talk with my family and the internet is not working. But it’s not a big problem 🙂 )


How long are you staying in Garmisch?

We arrived on May 31st and we want to spend 3 months here. Fingers are crossed 🙂


Are you homesick?

YES, naturally I miss my family, boyfriend and friends, but I don’t want to go home.


Will you keep working in hotels?

I hope so. But first I have to finish school. And I really need to learn languages, especially yours, because it’s so hard for me. Fortunately everybody understands English 🙂


Do you want to tell our guests something?

Have a nice time here and try to see everything! And come back! 🙂

Riessersee & Aule Alm – Sommerspaziergang mit Abkühlung

An einem heißen Sommertag will man nicht immer gleich eine große Wanderung machen, aber gar nichts tun ist auch
langweilig!
Der Spaziergang zum Riessersee und von dort weiter zur Aule Alm ist da eine gute Alternative.
Vom Ort aus führt in ca. 30 Minuten ein Fußweg am Waldrand entlang und vorbei am Hotel Riessersee direkt zum Wasser.
Dort können Sie sich entscheiden wie es weitergeht.
Links herum führt der Weg an der Seeterrassse mit Café und am Strandbad vorbei. Dort kann man die Gelegenheit nutzen einmal in das kühle Nass zu springen.
Rechts herum geht es am Seeufer entlang bis zum Ende des Sees.
Dort treffen sich dann beide Wege wieder an der Zielkurve der Olympia-Bobbahn. Mittwochs gibt es hier auch die Möglichkeit das Museum im Bobschuppen zu besuchen, das nur 100m weiter im Wald liegt.
Die Bobbahn lässt man aber links liegen und folgt dem schattigen, romantischen Waldweg Richtung Aule Alm. Nach ca. 20 Minuten kann man schon den Karpfenteich der Alm sehen. Auf der Terrasse lässt es sich dann mit Kaffee und hausgemachtem Kuchen gut aushalten.
Von der Aule Alm aus geht ein kleiner Fußweg weiter Richtung Tal, wo man auf die Fahrstrasse zum Kreuzeckbahnhof trifft.
Der Strasse folgt man ca. 100m nach rechts, wo man auf den Hammersbacher Fußweg trifft. Dieser führt durch duftende Blumenwiesen zurück zum Ort.

Wegbegleiter Der Riessersee Riessersee und Hotel am See RiesserseeBay. ZugspitzbahnAuf dem Weg...

Sagen Sie uns Ihre Meinung!

Das wichtigste für Hoteliers sind die Bewertungen von Gästen.
Daran kann man erkennen, was gut war, was schlecht ist und vor allem gewinnt man dadurch einen guten Einblick in die Wünsche von Gästen.

Wir orientieren uns an Ihren Anregungen.
Keinesfalls wollen wir nur Gutes hören, vielmehr freuen wir uns über konstruktive Kritik und Verbesserungsvorschläge. Immerhin soll ein Urlaub ja ein unvergessliches Erlebnis werden, an das man noch jahrelang freudig zurückdenkt.

Dazu brauchen wir aber Ihre Hilfe!
In den Zeiten von Internet, mobilem Surfen und Smartphones sind wir angewiesen auf „moderne Mundpropaganda“.
Bitte bewerten Sie uns nach Ihrem Aufenthalt bei einem Portal Ihrer Wahl, damit wir besser werden können.

Vielen Dank!

Hier zB der Link zu Holidaycheck:
https://secure.holidaycheck.de/hotelbewertung_abgeben.php?action=hotelselect&entityId=38552

Molekularabend in Gschnitz

Gschnitztal30 Jahre Betriebszugehörigkeit verlangen ein besonderes Erlebnis, deswegen hat unser John zu diesem besonderen Jubiläum von uns einen Molekularabend bekommen.

Am Samstag war es dann soweit.
Zu fünft sind wir aufgebrochen in das wunderschöne Gschnitztal, wo wir im Hotel Kirchdach zu Gast waren. Peter Abentung
Der nur 21jährige Peter Abentung serviert dort mit seiner Küchencrew zweimal im Jahr ein aussergewöhnliches Menü voller Ideen und Innovationen.

Vom Mozzarellaschaum zum Multivitaminkaviar bis zum dampfenden Nougatmeringue folgt eine Überraschung auf die andere und jede ist noch leckerer als die zuvor.

Wir können den Besuch nur empfehlen und werden bestimmt nicht das letzte Mal dort gewesen sein!

Wer auch mal einen Molekularabend mitmachen möchte findet unter www.kirchdach.at mehr Infos und die nächsten Termine.

Hotel Kirchdach

Jetzt möchten Sie bestimmt wissen, was es denn so gab…aber bitte gerne:

Das MenüCocktails

Fotos von allen Gängen finden Sie hier:

https://www.facebook.com/media/set/?set=a.10151503094081164.584412.300028716163&type=3


Vielen herzlichen Dank an die ganze Familie Abentung, die uns einen wunderbaren und lustigen Aufenthalt beschert hat.

 

Kuhfluchtwasserfälle

Eine beeindruckende Nachmittagswanderung, die Sie auch mit Kindern oder Hunden spielend meistern ist der Weg vom Wanderparkplatz in Farchant zu den Kuhfluchtwasserfällen.

Vorbei an einem spannenden Waldquiz, einem Kneippbecken und einem Barfußweg geht es ca 45 Minuten bis zur Brücke an den Wasserfällen. Wer dann noch Luft und Laune hat, kann den Rundweg über  die Ursprünge der Fälle machen, der in etwa dieselbe Zeit nochmals in Anspruch nimmt.

Obwohl es ein gut ausgebauter Wanderweg ist, empfehlen wir festes Schuhwerk, besonders für Kinder, da man immer mal wieder die Möglichkeit hat ans Wasser zu gehen und auf den Steinen etwas herumzuklettern oder auch nur in Ruhe das Gurgeln des Wassers zu genießen.

DSC_0070DSC_0086DSC_0099DSC_0297DSC_0415DSC_0348DSC_0396DSC_0432

Almabtrieb in Krün

Der September ist der Monat der Almabtriebe im Werdenfelser Land. Der Beeindruckendste ist aber wahrscheinlich jedes Jahr der in Krün.
Obowhl es heuer leider keinen strahlenden Sonnenschein gab, war es doch wenigstens trocken und es war wie immer ein Erlebnis hautnah dabei zu sein, wenn die Tiere nach dem Sommer auf der Alm geschmückt zurück zu Ihren Besitzern kommen.

Almabtrieb 2012 KrünAlmabtrieb 2012 KrünAlmabtrieb 2012 KrünDSC_0606DSC_0595DSC_0590DSC_0609DSC_0632