Blog-Archive

Herbstwanderung zur St. Martins-Hütte auf dem Grasberg

Die St. Martins-Hütte ist nicht nur im Winter ein beliebtes Ausflugsziel. Auch im Rest des Jahres, lädt sie zum gemütlichen Einkehren ein.

Es gibt zwei Wege hinauf:
Einmal den Bekannten von der Kriegergedächtniskapelle dirket geradeaus über den Forstweg (über den man im Winter dann auch mit dem Schlitten ins Tal fährt) auf den Grasberg. Dieser Weg dauert ca. 45 Min.
Oder den weitaus unbekannteren Geheimtipp. Man folgt erst ein Stück dem Kramerplateauweg Richtung Almhütte und biegt vor de Brücke an der Aussichtsbank auf den unscheinbaren Waldpfad ab, der zwar etwas anstrengender ist und mehr Zeit in Anspruch nimmt (ca. 1 Std), aber viel interessanter ist, als der Forstweg.

Oben angekommen, egal auf welchem Weg, wird man aber auf jeden Fall mit einer deftigen Brotzeit oder hausgemachtem Kuchen belohnt.

Auch für Kinder sind beide Wege gut machbar.
Wie immer im Gebirge sollte aber auf jeden Fall an festes Schuhwerk und warme Kleidung gedacht werden
!

CIMG8255CIMG8257CIMG8260CIMG8263CIMG8279CIMG8285CIMG8286CIMG8288CIMG8289

Advertisements

Alternative zum Skifahren

Da wir leider leider fast keinen Schnee mehr haben, was ja aufgrund von +9°C und Föhn auch kein Wunder ist, konnten wir nicht Skifahren gehen.
Als Alternative, damit man wenigstens mal „raus kommt“ waren wir an der Kriegergedächtniskapelle und von da weiter über den Panoramaweg zur Almhütte.

Es war schon sehr grün draussen für den 08. Januar, aber trotzdem schön!

CIMG5852CIMG5858CIMG5864CIMG5870CIMG5874CIMG5877CIMG5880CIMG5886CIMG5891CIMG5895

Kriegergedächtniskapelle & Kramerplateauweg

Heute waren wir zu einem schönen Herbstspaziergang auf dem Kramerplateauweg.
Über die Kriegergedächtniskapelle zur Almhütte -die auch als Windbeutelalm bekannt ist- und wieder zurück zum Hotel.

Ohne das Einkehren gerechnet ist das ca. ein einstündiger Spaziergang mit überwältigendem Ausblick auf Garmisch-Partenkirchen, die Sprungschanze und das Bergpanorama. Da der Weg fast vollständig in der Sonne liegt, kann man die Aussichten auch prima auf einer der unzähligen Bänke geniessen und sich dann an der Windbeutelalm einen der wie der Name schon sagt „außergewöhnlichen Windbeutel“ gönnen.

Wie immer haben wir natürlich auch Bilder mitgebracht:

CIMG1601CIMG1606CIMG1611CIMG1613CIMG1623CIMG1622

Swarowski Kristallwelten

Am Freitag Abend sind zwei Freunde von uns übers WE zu Besuch gekommen! Da haben wir dann noch im Hotel gegessen, beim Mäci einen Kaffee geholt und einen Film ausgeliehen (den ich wieder mal angeschlafen habe…:roll: )

Samstag waren wir in Wattens in den Kristallwelten…da bei Swarovski in dem Kopf! Kennt man sicher vom Bild

 

Aber es war total enttäuschend! *seufz* Früher war da halt eine Ausstellung, wo alles bzw vieles aus den Steinen gemacht wurde, jetzt ist das eine Ausstellung voller moderner Kunst, die wir leider nicht verstanden haben bzw. davon Albträume gekriegt haben (siehe Nr. 2 auf dem Rundgang der Internetseite), weils so gruselig ist. Dafür hat sich der Weg runter nicht gelohnt! Leider… Kalt und ekelig wars auch!

Gestern waren wir mal wieder am Standardweg…Gedächtniskapelle -> Windbeutelalm Als wir oben gesessen sind hat es aufgerissen und es war für 2 Stunden keine Wolke am Himmel und man konnte im T-Shirt auf der Terrasse den Erdbeerwindbeutel genießen!