Blog-Archive

Über den Wolken…. *pfeif*

Nachdem das Wetter im Tal heute so aussah…

CIMG4591CIMG4594CIMG4699

…sind wir halt einfach über die Wolken gefahren und haben das Erlebnis von letzter Woche wiederholt. Die Aussicht vom Alpspix und dem Genusserlebnisweg vom Osterfelder zur Hochalm und zum Kreuzeck war diese Woche aber komplett anders:

CIMG4598CIMG4599CIMG4601CIMG4608CIMG4618CIMG4628CIMG4631CIMG4632CIMG4640CIMG4645CIMG4668CIMG4670CIMG4676CIMG4681CIMG4686CIMG4688CIMG4690

 

Advertisements

Alpspitzrundfaht – Alpspix

Lange hatten wir schon vor, Ihnen einmal Bilder von DER neuen Attraktion in den Garmisch-Partenkirchner Bergen zu zeigen und Petrus oder anderweitige Verpflichtungen haben uns immer davon abgehalten.
ABER: Endlich haben wir es mal zum Alpspix geschafft!!!
Naja…mittags war es noch nicht so schön, wir wurden aber im Lauf des Nachmittags mit mehr zund mehr Sonnenschein belohnt.

Mit der Alpspitzbahngondel geht es erst nach oben zum Osterfelder, wo man je nach Belieben schon das erste Mal einkehren, in aller Ruhe bei einem Kaffee die Gleitschirmflieger beobachten oder sich gleich auf den Weg machen kann.
Kurz oberhalb der Bergstation wartet der Alpspix auf Mutige…er besteht aus zwei sich kreuzenden Brücken, die über das Höllental hinausragen und einen einzigartigen Blick in die heimische Bergwelt bieten.
Rund um den Alpspix wurde ein Gipel-Erlebnisweg mit vielen Fakten rund um die Alpen angelegt.

AlpspitzeCIMG4349Gleitschirmpilot beim AuslegenStartCIMG4392AlpspitzeCIMG4352CIMG4365CIMG4368CIMG4363CIMG4369CIMG4383CIMG4380CIMG4385CIMG4386CIMG4390

Danach kann man entweder mit der Gondel wieder zum Parkplatz zurück oder man wandelt auf den Spuren der Riesen bis zum Kreuzeck (ca. 1 1/2 Std Gehzeit) und nimmt dort die Bahn wieder ins Tal. Die dritte Möglichkeit ist von der Alpspitzbergstation mit der Hochalmbahn zur Hochalm zu fahren und von dort den 15 minütigen Weg zur Kreuzeckbahn anzutreten. Um das Auto braucht man sich keine Sorgen zu machen, denn Alspitz- und Kreuzecktalstation liegen in Sichtweite (2 Min Gehzeit) zueinander.

Die Wege sind gut begehbar und auch für Kinder (KEINE Kleinkinder!) gut machbar. Wir empfehlen aber auf jeden Fall festes Schuhwerk (Bergschuhe) und evtl. auch Wanderstöcke! Wer nur den Weg von der Hochalm zum Kreuzeck macht kommt auch wunderbar mit Turn- oder Trekkingschuhen aus.

Wir haben uns heute für den Fußweg vom Osterfelder über die Hochalm zum Kreuzeck entschieden. Die Panoramen und Aussichten sind atemberaubend und bei schönem Wetter und der derzeitigen Herbstfärbung einfach unvergleichlich. Einkehrmöglichkeiten gibt es ausser am Osterfelder auch auf der Hochalm und am Kreuzeck.

CIMG4393CIMG4397CIMG4399CIMG4402CIMG4403CIMG4411CIMG4413CIMG4418CIMG4419CIMG4427CIMG4429CIMG4435CIMG4436CIMG4439CIMG4442CIMG4446CIMG4451CIMG4453

Mal kurz die Beine vertreten…

Nachdem das Garmisch-Partenkirchner Wochenendwetter sich mal wieder nicht von seiner besten Seite gezeigt hat, sind wir nur kurz mit unserem Münchner Besuch vom Hotel aus über den Hammersbacher Fußweg Richtung Kreuzeck-Talstation gegangen. 
Momentan ist das auch bei so grauem Wetter wunderschön, weil die Wiesen in allen Farben blühen.

Auf dem Weg kommt man am Landeplatz der Garmisch-Partenkirchner Gleitschirmflieger vorbei und kann dort wunderbar den Landungen der Piloten und Schüler zuschauen…oder wenn man Lust hat auch einen Tandemflug buchen (an der Hütte einfach nach dem Michi fragen :yes: )

Zurück mussten wir dann schon mit dem Ortsbus fahren, der direkt von der Talstation bis vors Hotel fährt (Haltestelle Fichtackerstraße), weil die Wolken plötzlich beschlossen hatten sich auszuregnen.
Es blieb uns nichts anderes übrig als auf der geschützten Hotelterasse noch Kaffee zu trinken und Apfel- und Topfenstrudel zu essen

Normalerweise kann man auf dem Fußweg durch die Wiesen bis nach Grainau gehen und von dort dann den Ortsbus zurücknehmen oder den Rückweg auch zu Fuß meistern.
Sehr beliebt ist der Fußweg auch bei den Joggern, weil er zentral und doch ruhig ist und man je nach Fitness nur kurz oder auch die längere Variante laufen kann.

Hier die Bilder von dem wettertechnisch eher durchwachsenen aber lustigen Nachmittag:

CIMG2517CIMG2519CIMG2520CIMG2523CIMG2524CIMG2529CIMG2530CIMG2544CIMG2538CIMG2533

Es muss nicht immer Zugspitze sein…

Hausberg

Nach einigem Überlegen, weil das Wetter ja nicht soooooooo schön war, haben wir uns doch noch entschieden gestern im Classic-Gebiet (Hausberg/Kreuzeck) Skifahren zu gehen und wurden dann doch noch mit einigen Sonnenstrahlen belohnt.

Es muss ja nicht immer die Zugspitze sein…
Das Classic-Gebiet bietet für jeden Skifahrer etwas. Anfänger wie auch Profis finden hier die richtigen Pisten.
Ganz mutige Könner stürzen sich die legendäre Kandahar hinunter, wo einem im „Freien Fall“ wahrscheinlich doch ein bißchen das Herz in die Hose rutschen wird, eher Gemütliche genießen zum Beispiel die Abfahrt am Kreuzwankl-Lift (Bild oben).
Für Verpflegung ist im ganzen Skigebiet genügend gesorgt.

Unter der Woche findet man am Hausberg genügend Parkplätze, an den Wochenenden sollte man auf jeden Fall lieber den Skibus nehmen, der einen bequem, streßfrei und kostengünstig vom Ort aus bis direkt vor den Lift bringt, da durch die Tagesausflüger meist schon vormittags alle Parkplätze überfüllt sind, die sich allerdings in dem weitläufigen Skigebiet verteilen, so dass man sich so gut wie nie mit langen Schlangen an den Liften ärgern muss.

Das ganze Skigebiet im Überblick:
http://www.zugspitze.de/de/winter/skigebiet/garmisch-classic/skigebiet.htm

Und wenn man am Abend dann genau wissen will, wann man wo wie lange gefahren ist, kann man das anhand der Skipassnummer auf der Homepage http://www.zugspitze.de auswerten lassen. Hier zB der Skitag gestern:
http://www.zugspitze.de/de/winter/skigebiet/garmisch-classic/skigebiet.htm