Blog-Archive

Glentleiten – das größte Freilichtmuseum Oberbayerns

Die Glentleiten ist das größte Freilichtmuseum Oberbayerns und entführt sie in alte Zeiten und Lebensweisen. Beim Gang durch die „guten Stuben“, Ställe und Werkstätten wird man durch viele Schautafeln und Erzählungen der „Bewohner“ oft daran erinnert, wie schön einfach und bequem doch die heutige Zeit eigentlich ist…
Unzählige alte Bauernhäuser, Almen und Wirtschaftsgebäude wurden hier originalgetreu wieder aufgebaut.

An vielen Tagen gibt es auch Handwerksvorführungen und Aktionen für Jung und Alt.
Genaue Infos und Zeiten zu den Sonderveranstaltungen gibt es hier.

Die Homepage der Glentleitn mit den Infos zu Preisen und Öffnungszeiten erreichen sie hier.

Natürlich kommen aber auch die Gaumenfreuden nicht zu kurz…so gibt es neben bayrischen Spezialitäten auch Kuchen und Gerichte aus den auf dem Gelände angebauten Obst und Gemüse.

Zur Glentleiten kommt man über Ohlstadt – Schwaiganger – Großweil. Die Fahrzeit mit dem Auto beträgt ca. 40 Min. Wer auf die öffentlichen Verkehrsmittel zurückgreifen möchte, kann aber auch die RVO-Busse nutzen, die direkt an der Glentleiten halten. (Fahrplan)

CIMG7111CIMG7113CIMG7114CIMG7115CIMG7118CIMG7126CIMG7140CIMG7147CIMG7172CIMG7158

Mehr Bilder von der Glentleiten gibts hier: http://www.flickr.com/photos/rheinischerhof/sets/72157626825771909/

Werbeanzeigen

Skyline Park – ein Ausflug für große und kleine Kinder

Der SkylinePark in Bad Wörishofen (ca. 90 Min mit dem Auto) lädt große und kleine Kinder zum toben und Spaß haben ein.

In einem wunderschönen Park gelegen, ist der familiengeführte Freizeitpark auf jeden Fall einen Ausflug wert. Es sollte allerdings schon ein ganzer Tag eingeplant werden, damit man auch alle Attraktionen ausprobieren und alle Köstlichkeiten probieren kann. Vom gemütlichen Tretboot über das Riesenrad bis zur wilden Achterbahn findet jeder etwas, das ihm gefällt.
In der Sommersaison 2011 gastiert zudem der „Circus Fantasia“ im Skyline Park.

Wen ein Tag im Park aber noch nicht müde gemacht hat, der kann den Ausflug mit einem Besuch der Therme Bad Wörishofen verbinden.

In der Saison 2011 ist der Park vom 01.04. – 23.10.2011 geöffnet. 
Mehr Informationen zu Preisen, Öffnungszeiten, Ruhetagen und der Anfahrt finden Sie unter http://www.skylinepark.de
Informationen zur Therme finden Sie hier: http://www.therme-badwoerishofen.de

Damit Sie schonmal sehen können, was sie erwartet, haben wir ein paar bewegte Bilder für Sie gemacht:

 

http://www.facebook.com/v/214173098604839

Wo die Elefanten baden

Der Tierpark Hellabrunn ist ein wunderbares Ziel für einen Tagesausflug – auch mit der ganzen Familie.

Am besten erreicht man den Zoo mit dem Bayernticket der Deutschen Bahn. Damit können bis zu 5 Personen einen Tag lang Züge, sowie S- und U-Bahn nutzen. Von Garmisch-Partenkirchen fährt jede Stunde ein Zug nach München, dort muss man nur noch in die U-Bahn umsteigen und ist an der Haltestelle „Thalkirchen“ auch schon fast am Eingang des Tiergartens.
Man kann auch mit dem eigenen Auto fahren (ca. 1 Std), aber muss dann – speziell am Wochenende –  schon früh da sein, da bei gutem Wetter schnell alle Parkplätze besetzt sind.

Hellabrunn feiert heuer sein 100-jähriges Bestehen mit wechselnden Aktionen und Attraktionen.
Nähere Infos dazu und zu den Preisen und Öffnungszeiten finden sie hier: http://www.tierpark-hellabrunn.de/

Der Tierpark Hellabrunn ist ein sogenannter Geo-Zoo, in dem die Tiere in naturnahen, ihrer Herkunft angepassten Gehegen untergebracht sind und gerade im Moment ist man dabei die verschiedenen Arten wieder besser nach Kontinenten zu sortieren…
Es gibt in Hellabrunn keine Tiershows mit dressierten, traurigen Tieren, aber man kann dabei sein, wenn die Tiger gefüttert werden, wenn die Elefanten gebadet werden oder wenn die Piguine selbst einen Zoospaziergang machen.

Für das leibliche Wohl ist natürlich an Kiosken, in Restaurants und im gemütlichen bayrischen Biergarten bestens gesorgt und wenn die Kinder vom Staunen und Herumlaufen nicht schon müde sind, dann können sie sich auf den Abenteuerspielplätzen noch so richtig austoben.

Ein paar Bilder haben wir natürlich auch wieder mitgebracht.

CIMG6586CIMG6588 Lies den Rest dieses Beitrags

Ahornboden & Eng

Tief hinten in einem malerischen Tal hinter dem Karwendegebirge liegt die Eng.
Bei supertollem Herbstwetter unter strahlendem Sonnenschein sind wir also letztes Wochenende wiedermal in die Eng gefahren.
Über die zugegebenermaßen etwas enge Mautstraße von Wallgau in die Vorderriß geht es auf einer gut ausgebauten zweispurigen Straße weiter über Hinterriß und Vomp zum kleinen und großen Ahornboden. Dabei kostet die Mautstraße 3,00 € und die Straße auf der österreichischen Seite nocheinmal 3,50 € Maut.

Mautsraße Wallgau-VorderrißMautstraße Wallgau-Vorderriß

Dort stehen über 1500 der bis zu 400 Jahre alten Bergahorne (Bergahörner ❓ :)) ) und sind besonder im Herbst ein wunderschöner Anblick…leider waren wir ca. eine Woche zu früh und die Blätter waren noch nicht bunt…naja…beim Bergahorn werden sie auch eher gelb und dann braun und nicht so schön rot und leuchtend, wie bei anderen Ahornarten, aber dafür beindrucken die alten Stämme mit ihren urigen von Wetter und Umgebung geformten Stämmen.

großer Ahornbodengroßer Ahornbodengroßer Ahornboden 
Ahornboden

Am Ahornboden befinden sich dann auch die Parkplätze für die Eng.
Da die Wege nicht so weit sind, empfiehlt es sich gleich an einem der ersten stehen zu bleiben und durch die letzten Bäume hindurch den restlichen Weg zu Fuß zurückzulegen, da erfahrungsgemäß immer großer Andrang herrscht.
Besonders an so schönen Tagen, wie wir ihn hatten.

Hinten im Tal kommt dann erst ein schönes Gasthaus und ganz am Ende die kleinen Almen, wo noch immer Bergkäse und Speck hergestellt wird, die man natürlich auch bei einer guten Brotzeit an Ort und Stelle probieren kann oder als Mitbringsel mit nach Hause nehmen kann!

Der Weg von den Parkplätzen zum Gasthof und zu den Almen ist für jedermann gut begehbar und flach. Auch mit Kinderwägen und Rollstühlen dürfte das kein Problem sein. Für den Rundweg braucht man bei gemütlicher Gehweise ca. 30 Minuten…die man aber durch eine „griabige“ Brotzeit gerne unterbrechen kann!
Wer anspruchsvollere Touren unternehmen möchte, kann das von der Eng aus natürlich auch machen!
Von der gemütlichen 3/4 Std. Wanderung zur Binsalm bis zur mehrtägigen Wanderung übers Karwendelgebirge ist alles möglich! An feste Schuhe und entsprechende Kleidung und Ausrüstung sollte man aber auf jeden Fall denken!

Einen Ausflug ist die Eng in jedem Urlaub wert…schon allein wegen der spektakulären Aussichten auf die Berge!

EngEngalmenEngalmenGasthof in der EngEngEngEngalm