Blog-Archive

Skischaukel Berwangertal – Genussskifahren

Wenn mal wieder in Garmisch-Partenkirchen alles dicht ist und sich die Autos durch den Ort zum Classic-Gebiet stauen, dann fahren Sie doch das nächste Mal einfach weiter – bis nach Berwang!
Die Skischaukel Berwangertal ist ein kleines, aber feines Skigebiet mit Abfahrten in allen Schwierigkeitsstufen und NOCH ein Geheimtipp. Auch wir waren überrascht, da wir heute das erste Mal zufällig dorthin gekommen sind.

Von Garmisch aus geht es an Grainau vorbei Richtung Ehrwald und Lermoos. Hier bleiben Sie einfach auf der Bundesstrasse bis nach Berwang, wo es an der Tankstelle links ab geht zur Almkopf-Kombibahn.Die Fahrt dauert ca. 30 Minuten von Garmisch aus, aber lohnt sich!
Sollte hier kein Parkplatz sein, können Sie das Skigebiet auch vom nächsten Ort aus erreichen – Bichelbach.

Für Besitzer der Top Snow Card ist das Skigebiet im Preis inbegriffen.
Die weiteren Preise und Infos zu allen Liften finden Sie hier: http://www.skischaukel-berwang.at

Leider war das Wetter heute nicht das allerbeste, trotzdem haben wir ein paar Bilder gemacht:

CIMG9306CIMG9287CIMG9288CIMG9289CIMG9291CIMG9297CIMG9300CIMG9301CIMG9304

Advertisements

Burgenwelt Ehrenberg

Ein schöner Tagesausflug für die ganze Familie führt sie nur ca. 30 km von Garmisch-Partenkirchen Richtung Reutte in die Burgenwelt Ehrenberg.
Dort gibt es ausser der Ruine Ehrenberg noch das Museum, die Klause, das Fort Claudia und die Schaufestung Schlosskopf zu erkunden und zu erwandern.
Für Kinder gibt es an der Museumskasse eine Schatzkarte, mit der man auf der Spur nach dem Schatz und einem sagenumwobenen Schwert ist.

Von Mitte November bis zum zweiten Weihnachtsfeiertag ist das Museum geschlossen, jedoch können die Ruinen trotzdem besichtigt werden.
Für die Wege braucht es nicht viel Ausdauer, aber wohl gutes, festes Schuhwerk, da die Wege zwar gut ausgebaut, aber zum Teil steinig sind.

Mehr zu Öffnungszeiten und dem Lageplan der unterschiedlichen Aussichtspunkte unter www.ehrenberg.at

CIMG8992CIMG8997CIMG9014CIMG9002CIMG9017CIMG9023CIMG9031CIMG9037CIMG9055

Alpenzoo Innsbruck

Für alle, die gerne Tiger, Löwen und Elefanten sehen ist der Alpenzoo nichts, aber wer mehr über die heimischen Tiere wissen möchte ist hier genau richtig.

Wer hat schonmal Gämsen gesehen? Oder weiß, wo der Gamsbart herkommt? Oder hat schonmal einen Steinbock in Echt gesehen?
Man lernt hier die ungewöhnlicheren Alpenbewohner, wie Sumpfschildkröten, Wisent und Bartgeier kennen, aber sieht auch Milchkühe, Gänse und Schafe.
Eben alles, was in den Alpen „kreucht und fleucht“ 🙂

Der Zoo ist für Kinder und Erwachsene immer wieder gleichermassen interessant.
Nur sollte man auf jeden Fall festes Schuhwerk tragen und schon ein bißchen fit sein, denn der Zoo mit seinen teilweise begehbaren Gehegen liegt an einem Berghang oberhalb von Innsbruck. Man wird aber belohnt durch einen wunderschönen Blick über die Dächer Innsbrucks auf die umliegenden Berge, die Bergiselschanze und das Inntal.

Hinkommen tut man entweder mit dem Auto, was angesichts der am Ende engen Straße ein bißchen Mut erfordert oder mit der Hungerburgbahn, die einen gemütlich bis zum Eingang bringt. Von Garmisch-Partenkirchen aus fährt man ca. eine gute Stunde bis Innsbruck.

Preise, Öffnungszeiten und Anfahrtsbeschreibungen finden Sie hier: http://www.alpenzoo.at/index.php

Wer erstmal sehen möchte, ob es was für ihn ist, hier gibt es 360° Bilder von jedem der Gehege: http://www.alpenzoo.at/index15.php

Wie immer, Bilder!
Wenn man mit der Maus über die Bilder fährt, erscheint der Name des jeweiligen Tieres.

BraunbärGeierUhuSteinadlerSteinadlerSchwarzspechtLuchs

Lies den Rest dieses Beitrags

Spielbank & Wies’n & Wiesenhof

Ich hatte mal wieder ein schönes WE!
Aus mir unerfindlichen (aber sehr entgegenkommenden) Gründen hatte mein Freund schon wieder am WE frei!  

Am Freitag abend waren wir erst mal „geschäftlich“ in der hiesigen Spielbank.
Die Rezeptionisten (naja…was nicht ist, kann ja noch werden) der Hotels waren eingeladen, das Angebot des neuen Glücksflyers zu testen.
Der beinhaltet ein 3-Gänge Candle-Light-Dinner, eine Einführung ins Roulette und eine Führung. Wir haben dazu noch die Gesellschaft vom Spielbankchef und 10 Glücksjetons bekommen und mein Freund hat tatsächlich auch damit einen Piccolo gewonnen 😉
Nicht dass wir an dem Abend nicht schon genug Sekt bekommen hätten…zur Begrüßung…vor dem Essen….beim Warten auf die Erklärung…
Naja…beim gehen hat auch noch mal jeder einen Piccolo bekommen *hicks*
Komischerweise waren aber nur 5 Leute von den Hotels da. *wunder*

Am Samstag haben wir uns nach langem Ausschlafen auf den Weg zum Oktoberfest gemacht und sind – da wir beide Bierzelte nicht ausstehen können – 5-er Looping, Höllenblitz und Eurostar gefahren.
Mein tapferer Mann ist noch High Energy und den Freefalltower gefahren, wobei ich ihm auch tapfer zugeschaut hab.
Nach dem obligatorischen Schokofrüchte und Bratwurstsemmel essen, gebrannte Mandeln und Magenbrot kaufen sind wir wieder Richtung U-Bahn gelatscht.
Ja U-Bahn!…wir haben das Auto ausserhalb stehen lassen, aber eigentlich nur, weil ich in der Wiesenzeit die Haltestelle Theresienwiese der U4/U5 so toll find  :yes:
Am Abend hat er dann doch noch ein bißchen WOW spielen dürfen 😉 ich bin nämlich todmüde auf die Couch gefallen.
Danach sind wir noch zu mir gefahren und haben da geschlafen, weil ich ja unbedingt am So früh das F1-Rennen anschauen wollte und das geht bei mir besser.

So…nach dem Rennen haben wir 2 Stunden rumgeblödelt und sind dann doch mal aufgestanden, um Pancakes mit Ahornsirup zu frühstücken.
Bis wir fertig waren, wurde das Wetter traumhaft schön!
Wir sind also kurz entschlossen in die Scharnitz gefahren, haben einen anstrendenden Spaziergang von mindestens 20 min. zum Wiesenhof gemacht und mussten da auf der Sonnenterrasse natürlich erst mal Kaffee trinken und Kuchen essen! Dann sind wir den ganzen Weg wieder zurückgelaufen 😉

Am Abend haben wir noch einiges an seiner Box weitergebaut, Pizza geholt und das WE auf der Couch bei Ocean’s Eleven ausklingen lassen!
*seufz*