Blog-Archive

Ahornboden & Eng

Tief hinten in einem malerischen Tal hinter dem Karwendegebirge liegt die Eng.
Bei supertollem Herbstwetter unter strahlendem Sonnenschein sind wir also letztes Wochenende wiedermal in die Eng gefahren.
Über die zugegebenermaßen etwas enge Mautstraße von Wallgau in die Vorderriß geht es auf einer gut ausgebauten zweispurigen Straße weiter über Hinterriß und Vomp zum kleinen und großen Ahornboden. Dabei kostet die Mautstraße 3,00 € und die Straße auf der österreichischen Seite nocheinmal 3,50 € Maut.

Mautsraße Wallgau-VorderrißMautstraße Wallgau-Vorderriß

Dort stehen über 1500 der bis zu 400 Jahre alten Bergahorne (Bergahörner ❓ :)) ) und sind besonder im Herbst ein wunderschöner Anblick…leider waren wir ca. eine Woche zu früh und die Blätter waren noch nicht bunt…naja…beim Bergahorn werden sie auch eher gelb und dann braun und nicht so schön rot und leuchtend, wie bei anderen Ahornarten, aber dafür beindrucken die alten Stämme mit ihren urigen von Wetter und Umgebung geformten Stämmen.

großer Ahornbodengroßer Ahornbodengroßer Ahornboden 
Ahornboden

Am Ahornboden befinden sich dann auch die Parkplätze für die Eng.
Da die Wege nicht so weit sind, empfiehlt es sich gleich an einem der ersten stehen zu bleiben und durch die letzten Bäume hindurch den restlichen Weg zu Fuß zurückzulegen, da erfahrungsgemäß immer großer Andrang herrscht.
Besonders an so schönen Tagen, wie wir ihn hatten.

Hinten im Tal kommt dann erst ein schönes Gasthaus und ganz am Ende die kleinen Almen, wo noch immer Bergkäse und Speck hergestellt wird, die man natürlich auch bei einer guten Brotzeit an Ort und Stelle probieren kann oder als Mitbringsel mit nach Hause nehmen kann!

Der Weg von den Parkplätzen zum Gasthof und zu den Almen ist für jedermann gut begehbar und flach. Auch mit Kinderwägen und Rollstühlen dürfte das kein Problem sein. Für den Rundweg braucht man bei gemütlicher Gehweise ca. 30 Minuten…die man aber durch eine „griabige“ Brotzeit gerne unterbrechen kann!
Wer anspruchsvollere Touren unternehmen möchte, kann das von der Eng aus natürlich auch machen!
Von der gemütlichen 3/4 Std. Wanderung zur Binsalm bis zur mehrtägigen Wanderung übers Karwendelgebirge ist alles möglich! An feste Schuhe und entsprechende Kleidung und Ausrüstung sollte man aber auf jeden Fall denken!

Einen Ausflug ist die Eng in jedem Urlaub wert…schon allein wegen der spektakulären Aussichten auf die Berge!

EngEngalmenEngalmenGasthof in der EngEngEngEngalm

 

Rosshütte & Burgruine Werdenfels

Es war ein superschönes Wochenende! Leider gibts keine Fotos, weil ich die Kamera natürlich mal wieder vergessen hab!

Total müde und zugegebener Maßen antriebslos haben wir uns angezogen und sind Richtung Krün zu meiner Mama gefahren, bei der wir eigentlich um halb neun aufschlagen hätten sollen.
Naja…mit einer halben Stunde Verspätung sind wir dann doch da angekommen um sie zum Skifahren abzuholen!

Wir sind dann nach Seefeld zur Rosshütte gefahren, weil ich noch eine Freikarte hatte vom Geburtstag.
Und die Bedingungen waren da am vormittag einfach traumhaft perfekt und es waren total wenig Leute! Außerdem hab ich nach zwei, drei Abfahrten endlich das Prinzip der Carvingski (bin bis letztes Jahr noch 14 Jahre alte Pommes-Frites-Ski gefahren) kapiert und von da an, war es super zu fahren! Gegen mittag wurde es natürlich sulzig, aber da wir eh nur bis eins fahren konnten (sind um 12:58 Uhr das letzte Mal raufgefahren) und zu der Zeit dann gemütlich auf der Rosshütte gesessen hatten bei Kaffee und Germknödel, war das nicht so schlimm. ;)
Nach einer letzten Abfahrt ins Tal, die schon sehr anstrengend war, weil man in der Piste versunken ist…naja, was soll man vom Schnee erwarten, wenns ca. 20°C hat…rofl…sind wir zur Mama auf die Terrasse, haben Kaffee getrunken und uns dann einen schönen Resttag gemacht.
Ich hab dann Samstag Abend ausgeschaut wie ein Waschbär, weil ich natürlich mit Sonnenbrille gefahren bin und mit Sonnenbrille gegessen hab etc.
Alles außenrum hat sich zu einem tiefen rot entwickelt, was sich aber Gott sei Dank gestern im Laufe des Tages in ein schickes braun verwandelt hat! *freu*
Schau total sportlich aus…als wenn ich den ganzen Winter auf dem Gletscher verbracht hätte! Jipiiieee….muss ja keiner wissen, dass es mehr Schein als Sein ist! Oder!?

Gestern wurde erstmal ausgeschlafen, Formel 1 geschaut und dann wollten wir in unser „Stammfrühstückslokal“ das aber neuerdings sonntags zu hat. Aber wir waren nicht die einzigen…da standen noch eine ganze Reihe Leute mehr, die sich gewundert haben!
Naja…ist das Frühstück halt ausgefallen!
Wir sind dann nach vielen vielen Jahren mal wieder zur Burgruine Werdenfels gegangen. Da war man als Kind immer am Wandertag und seitdem nicht mehr. Ist aber immer noch schön…wir sind dann auf der Südseite auf einer Bank gesessen und haben die „Sommer“sonne genossen. War soooooo schön!
War ja auch romantisch…überall Blumen und Schmetterlinge und Vögel…*seufz*…naja…und dazwischen überall der letzte Schnee!
Da leider die Wettersteinhütte voll war, sind wir unten im Tal beim McCafé gewesen und haben getoastete Bagels auf dem Balkon gefrühstückt (wenn man um vier nachmittags noch Frühstück sagen kann).

Swarowski Kristallwelten

Am Freitag Abend sind zwei Freunde von uns übers WE zu Besuch gekommen! Da haben wir dann noch im Hotel gegessen, beim Mäci einen Kaffee geholt und einen Film ausgeliehen (den ich wieder mal angeschlafen habe…:roll: )

Samstag waren wir in Wattens in den Kristallwelten…da bei Swarovski in dem Kopf! Kennt man sicher vom Bild

 

Aber es war total enttäuschend! *seufz* Früher war da halt eine Ausstellung, wo alles bzw vieles aus den Steinen gemacht wurde, jetzt ist das eine Ausstellung voller moderner Kunst, die wir leider nicht verstanden haben bzw. davon Albträume gekriegt haben (siehe Nr. 2 auf dem Rundgang der Internetseite), weils so gruselig ist. Dafür hat sich der Weg runter nicht gelohnt! Leider… Kalt und ekelig wars auch!

Gestern waren wir mal wieder am Standardweg…Gedächtniskapelle -> Windbeutelalm Als wir oben gesessen sind hat es aufgerissen und es war für 2 Stunden keine Wolke am Himmel und man konnte im T-Shirt auf der Terrasse den Erdbeerwindbeutel genießen!