Blog-Archive

Auf dem Sunnaweg am Wank

Beschilderung des Sunnawegs
Eine wunderbare Wanderung führt Sie von der Mittelstation der Wankbahn in ca. 2 Stunden über die Eckenhütte und Gamshütte zurück ins Tal.

Man beginnt mit der gemütlichen Fahrt mit der Wankbahn und steigt an der Mittelstation aus, von dort führt der gut ausgeschilderte „Sunnaweg“ (Sonnenweg) an einigen interessanten Stationen, wie einer Sonnenuhr, vorbei zur wunderschön gelegenen (unbewirteten) Eckenhütte, die ein beliebtes Fotomotiv ist.

Panorama von der Eckenhütte

Wenn man genug von dem beeindruckenden Panorama hat, geht es weiter auf einem Waldweg zur Gamshütte. Dort kann man leider nur noch im Sommer 2015 den berühmten Kaiserschmarrn genießen, da diese danach abgerissen wird 😦

Nach der Stärkung dort, kann man entweder den Weg Richtung Wankbahn nehmen oder man folgt dem Sunnaweg weiter über die Hängebrücke an der Faukenschlucht und ins Hasental. Bei der zweiten Variante kann man, falls das Auto an der Wankbahn steht mit dem grünen Ortsbus zurück zum Ausgangspunkt.

Wie bei allen Wanderungen empfehlen wir auch hier festes Schuhwerk, am besten Wanderstiefel und evtl. Wanderstöcke, da der Weg auch mal über Stock und Stein und Wurzeln führt.

Die Fotogallerie zu dieser Wanderung finden Sie auf unserer Facebookseite

Mehr Infos zum Sunnaweg: http://www.agenda21-garmisch-partenkirchen.de/sunnaweg.html

 

AKTUALISIERUNG August 2015:
Leider ist die Gamshütte aufgrund eines Brandes jetzt schon nicht mehr bewirtet.
Der Sunnaweg ist aber trotzdem noch genauso schön 🙂

Werbeanzeigen

Wo die Sonne immer scheint – der Wank

Ein wunderschönes Ausflugsziel – entweder bequem mit der Gondel, oder zu Fuß gemütlich ab der Mittelstation oder sportlich von Partenkirchen aus – ist der Wank. Der Sonnenberg von Garmisch-Partenkirchen.

Egal wie, oben angekommen, erwartet die Bergsteiger ein atemberaubendes Bergpanorama und an guten Tagen die Sicht bis weit ins Alpenvorland.
Es ist auch eine der wenigen Stellen in Garmisch-Partenkirchen, an der die Perspektive stimmt und die Zugspitze tatsächlich als höchster Berg zu erkennen ist.

Natürlich ist auch für Verpflegung gesorgt, entweder gleich an der Bergstation in der Sonnenalm oder nach ca. 3 Min. Fußmarsch ganz am Gipfel im Wankhaus. Beides sind Selbstbedienungsrestaurants und verfügen über Aussichtsterrassen.

Wie immer empfehlen wir auch hier festes Schuhwerk und warme Kleidung, auch wenn es im Tal ein heißer Sommertag ist!

CIMG7638 CIMG7650CIMG7641CIMG7646CIMG7658CIMG7663CIMG7665CIMG7671CIMG7675CIMG7678CIMG7679CIMG7682CIMG7681